Tara Einweihung

Arbeit in einem Dharmazentrum ermöglichen

In den letzten Jahren hat sich immer wieder herauskristallisiert, dass es von unschätzbarem Wert ist, in Dharmazentren bezahlte Mitarbeiter zu beschäftigen. Das gewährleistet zum Einen eine Kontinuität und hält letztendlich alles zusammen. Das Wichtigste: der Lehrer kann sich mehr auf die Lehren konzentrieren, weil er sich nicht um Organisation und Administration kümmern muss. Die Direktoren, SPCs, Manager und Vereinsvorstände können sich besser auf ihre ehrenamtlichen Aufgaben wie Repräsentation des Zentrums, Ausarbeitung des Programms usw. konzentrieren, weil sie einiges an Arbeit abgeben können.

Wir haben mit Angela bereits eine Mitarbeiterin, die das alles leistet und diese Qualitäten und Fähigkeiten besitzt. Erfreulicherweise wächst, blüht und gedeiht unser Zentrum immer mehr! Unser wunderbarer Lehrer wird nicht üde, so vielen Wesen wie möglich die Vollkommenheit des Gebens von Dharma darzubringen und wir wünschen, dass das noch lange so sein möge. Wir wollen ihm und allen ehrenamtlichen Mitarbeitern des Tara Mandalas in Zukunft noch ein bisschen mehr Hilfe zur Seite stellen, um durch den Erhalt und Ausbau unseres Zentrums allen Lebewesen zu helfen. Deshalb planen wir, die Wochenarbeitszeit von Angela von 12 auf 20 Studen zu erhöhen.

Ein weiterer Grund dies zu unterstützen ist, dass Angela ihren Lebensunterhalt auf eine sehr schöne und heilsame Art und Weise bestreiten kann, was im Umkehrschluss auch wieder zu positiven Resultaten für Dich als Förderer bringen kann!