Tara Einweihung

"Verdienste ansammeln"

Es sind viele kleine Handgriffe, die es uns ermöglichen, im bekannten Rahmen ein Teaching zu hören oder eine Praxis zu üben, mit dessen Impulsen wir uns mal inspiriert, mal nachdenklich, mal orientiert,... wieder in unseren Alltag verabschieden können. Für ein paar dieser kleiner Handgriffe wird an verschiedenen Stellen Unterstützung gesucht.

Vielleicht ist es Dir möglich, ein paar Minuten früher da zu sein, um für Deinen aktuellen Wochenkurs zum Beispiel den Tee zu kochen oder am ersten Abend die Teilnahmegebühr einzusammeln oder  eine Klangschale für 5 Minuten Stille vor Kursbeginn erklingen zu lassen,...

Oder vielleicht kannst Du Dir vorstellen, vor einem Wochenendseminar, das Du besuchst, die Wasserschalen zu füllen und die Kerzen anzuzünden? Oder Du übernachtest im Gästehaus und richtest das Frühstück für die Übernachtungsgäste und erinnerst daran, dass nach dem Schmaus alles kurzer Hand wieder verräumt wird?

Das Beste ist: Indem wir den Rahmen der Kurse achtsam miteinander füreinander gestalten, erzielt dies mit der entsprechenden Motivation auch heilsame Wirkungen. In der buddhistischen Tradition heißt es, Verdienste anzusammeln. Man könnte sicherlich auch vom Vermehren heilsamen Potenzials sprechen. Wie die vielen anderen Situationen unseres Alltags können die kleinen Handreichungen in den Dharma-Kursen schließlich auch eine gute Gelegenheit sein, die eigene Achtsamkeit und heilsame Motivation wachsen zu lassen.

Im Sinne eines Überblicks wurden die verschiedenen Tätigkeiten zusammengetragen und in einzelnen Modulen beschrieben. Hier wollen wir Dir einige Module vorstellen.

Wenn Du Dich für ein oder mehrere Module interessierst, sprich unsere Direktorin Birgit Pätzold oder unser Zentrumsmanagerin Maria Berger an. Zusammen mit ein paar veranschaulichenden Bildern und einer Liste zum Eintragen liegen die Beschreibungen auch im Zentrum aus. Bist Du gerade nicht vor Ort, freuen wir uns auch über eine E-Mail an info@tara-mandala.de.

Tauchen Fragen, Bedenken oder Anregungen auf, wende Dich doch bitte einfach bei Gelegenheit an Maria Berger.

Vielen Dank für Deine Unterstützung!